Kaltfliesspressteile

Kaltfliesspressteile werden bis zu einem Durchmesser von 90 mm und einer Länge von 270 mm hergestellt. Durch die Mehrstufenumformung können komplexe Geometrien gefertigt werden. Bevorzugt verarbeiten wir Stähle, Sonderstähle, Edelstähle sowie Aluminium und Kupfer.

Dünnwandige, rotationssymmetrische Bauteile, ohne Abstufung.

Rotationssymmetrische Bauteile mit abgestuftem Flansch. Die Flanschlänge und der Flanschdurchmesser sind abhängig vom eingesetzten Vormaterial und den Durchmesserverhältnissen.

Gestauchte, flache Bauteile mit oder ohne Absatz.

Rotationssymmetrische Bauteile, die im Kern massiv sind. An den Enden können individuelle Konturen wie beispielsweise Schlüsselangriffe oder Gewindebohrungen eingepresst sein.

Nicht rotationssymmetrische Bauteile, die meist flach geformt sind. Die Bauteile sind mit genapften, erhabenen oder geprägten Konturen versehen.

Meist rotationssymmetrische Bolzen mit Abstufungen und Verzahnungen, Rändel oder Keilverbindung in axialer Richtung. Gestaltung in massiver Ausführung oder als Hohlteil. Verzahnungen werden mindestens in der Qualitätsstufe 12 hergestellt.

Bauteile mit einer definierten Geometrie im Bereich der Schweißverbindung. Dies können erhabene Schweißzapfen sein oder komplexe dreidimensionale Konturen.

Schrauben mit rotationssymmetrischen oder exzentrischen Schaft- und Kopfformen. Hohlschrauben mit Innen- und Außengewinde oder auch mit Verzahnung. Schlüsselangriffe nach Kundenwunsch.

Große Pressteile mit hohen Umformgraden bis zu einem Durchmesser von 90 mm und einer Länge von 270 mm. Vor allem komplexe Konturen werden hier geformt.

Bei Edelstählen gelten gesonderte Umformbedingungen aufgrund der Materialeigenschaften. Mögliche Konturen werden im Einzelfall technisch bewertet.

In Aluminium sind nahezu alle Konturen wie beim Werkstoff „Stahl“ realisierbar. Bei Kupfer und Messing sind aufgrund der bedingt verfügbaren Ausgangswerkstoffe meist nur kleinere Bauteile herstellbar. Auch hier erfolgt eine technische Bewertung im Einzelfall.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – sammeln Sie anhand unserer Beispiele Ihre Ideen und fragen Sie uns nach Lösungsansätzen!

Warum Material verschwenden, wenn Sie mit Pressrohlingen arbeiten können?

Ab einem Zerspanungsanteil von 30 % lohnt es sich, über einen Pressrohling nachzudenken. Häufig können Teile der Kontur bereits fertig gepresst werden („near net shape“), sodass sich die Nacharbeit auf wenige funktionsrelevante Maße reduziert.

Gerne arbeiten unsere Experten Lösungsansätze mit Ihnen aus!

Ihr Ansprechpartner

Vertrieb

  +49 (0) 7424 962 - 0